Sonntag, 30. Juni 2019

Die Strafe, Chupacabra, Stresstest 29.6.2019 AZ Wuppertal Bilder u. Videos

Bo was eine Hitze heute scheiß egal ab nach Wuppertal in AZ oder soll man es ab in die Sauna nennen ?
Dafür das heute in Dortmund das Spastic Fantastic Fest 2019 war ist der Laden doch recht gut besucht .
Als erste auf den Brettern die die Welt bedeuten
Stresstest - HC-Punk/D-Beat aus Duisburg
kannte ich noch nicht eine noch recht junge Band es gibt auch noch keine Webseite.
Legten direckt richtig geil los bis die dann einige Teile der Anlage etwas geschrottet hatten .

Das AZ hat im moment einige Probleme mit der Anlage und hoffen auf Spenden um dieses Problem in den Griff zu bekommen . Also in Zukunft auch schon mal freiwillig einen 10er statt 5 € abdrücken.
Aus geheimen Quellen weis ich das eine 3000€ Spende ansteht .
Egal nach kurzer Repeartur gings dann noch richtig geilo weiter .

Danach waren dann
Chupacabra - Dark Punk aus Wuppertal
https://chupacabra-punk.bandcamp.com/
drann . Die hab ich ja schon 2018 an gleicher Stelle gesehen und ich muß sagen sie haben sich richtig geil verbessert . Für mich die beste Band an dem Abend . Die sind jetzt bereit auch mal andere Läden auf zu mischen . Obwohl es mitlerweile scheiße heiß war ging ser Pöbel noch richtig gut vor der Bähne ab .


Als letzte dann
Die Strafe - legendärer Düster-Punk aus Mönchengladbach
http://www.die-strafe.de/
auf der Bühne . die alten Männer wie immer grotten schlecht so wie man das von der 
legendären Band erwartet . :-)
Der Auftritt von DIE STRAFE lässt sich nur mit dem Wort Grandios beschreiben. Keine Ahnung was ich da sonst groß zu sagen soll. Ganz wunderbar diese Band.
Es wurde dann auch noch ein Geburtstags Geschenk auf die Bühne geschleift und überreicht 


Der Inhalt ein Bild mit alten Männern . Danach wurde natürlich noch weiter gelärmt . 
Haben einen schönen langen Auftritt mit alten und neuen Stücken hingelegt.
 

all pictures 29.06.2019 are here

https://www.az-wuppertal.de 
Eimerpunx

Sonntag, 23. Juni 2019

BREMEN OVER WERMELSKIRCHEN 22.6.2019 AJZ Bilder u. Videos

BREMEN OVER WERMELSKIRCHEN
Im Moment ja echt viele gute Konzerte im AJZ  also nix wie hin da .
Leider waren heute nicht soviele Leute ( ca. 50 ) da wo doch drei Hammer Bands angesagt waren .
Als erste ballerten
Profit and Murder ( Crust Bremen )
https://profitandmurder.bandcamp.com/
los. Die Bremer Crustpunker in bester Form  blasten wie gewohnt alles an die Wand!
Hatte ich die doch letztes Jahr noch in Peine gesehen .
Dieser brutale Crustpunk aus Bremen liegt irgendwo zwischen CRASS und DISCHARGE. Die Songs sind politisch engagiert, aufwühlend und berstend. Dabei sind Bandmitglieder von WORLD CHAOS und HELLHAAK.

Weiter gings dann mit

Killbite (Crustcore Bremen)
https://killbite.bandcamp.com/
Ultrabrutaler, wütender, schneller Crustcore der besser nicht sein könnte. Wie immer hochpolitisch und perfekt vorgetragen. Ein absolut brachiales Monster hämmerte los . Hatte ich ja auch schon letztes Jahr hier mal genießen können .
Der Sound ist reduzierter Metal mit Anti-Attitüde und der nötigen Portion englischem Hardcorepunk, was aufgrund seiner Rohheit immer für eine gewisse Authentizität bürgt. Das ist Musik, wie man sie heute leider nur noch selten hört. Doch schaut man sich derzeit mal in der Welt so um, könnte man wetten, dass es von dieser Sorte Bands demnächst wieder mehr geben wird.

Zum Schluß dann
Neurotic Existence ( Hardcore-Punk Bremen)
https://neuroticexistencepunx.bandcamp.com/
auf der Bühne . Großartiger Anarcho-Punk mit viel Gefühl. Großartige Gitarrenmelodien, straighter Beat, geil kratziger Gesang . Auch letztes Jahr noch in Peine gesehen und 2017 noch im Ak47 .
Großartige Melodien gepaart mit der Angepisstheit der Strasse knallten uns in die Ohren .

Was will man mehr mal wieder ein toller Abend im AJZ.

all pictures 22.06.2019 are >>> here

AJZ BAHNDAMM

Donnerstag, 20. Juni 2019

Languid + Headsplitters AZ Wuppertal 19.6.2019 Bilder u. Videos


War ja jetzt schon was länger nicht mehr im AZ Wuppertal gewesen und 2 Bands die ich noch nicht kannte sind natürlich en Anlass dort vorbei zu schauen .
War auch recht gut besucht der Laden.
Als erste auf der Bühne
Headsplitters (HC-Punk // NYC)
https://headsplitters.bandcamp.com
stammen wie Extended Hell aus Brooklyn, New York und präsentieren uns hier einen super Auftritt . Zu hören gabs  HC/Punk mit Anleihen zum skandinavischen Punk a la Svart Framtid und So Much Hate. Sollte man sich unbedingt auf Tour ansehen...
weiter gings dann mit 
Languid (D-Beat // Canada)
https://languidpunk.bandcamp.com
Da gab es D-Beats, stürmisches Gedresche .
Haben im Winter 2014 angefangen und schreiben seitdem ständig neue Songs.
Der Saund wechdelt zwischen Hardcore-Punk und Metal .
Sie erfinden das Rad in keiner Weise neu ,sie spielen Punk der eindeutig von Discharge beinflusst wurde . War schon ein sehr geiler Aufritt der Band .

leider hatten
Obscene Revenge (Streetpunk // Shitaly)
Abgesagt 

all pictures 19.06.2019 are here

https://www.az-wuppertal.de 
Eimerpunx

Montag, 17. Juni 2019

HöhNIE-Party in Peine/UJZ: 15. Juni 2019 Bilder u. Videos

Endlich wieder Sommer,eindlich wieder Peine jääääääääääää
Ca 420 Punker haben den Weg nach Peine gefunden um an dieser tollen Punker Party abzu feiern
Pünklich gings mit
LÖTFETT (Ost-Punk, Calau)
 https://loetfett.bandcamp.com/
los.Eine der positivsten Überraschungenschon als erste auf der Bühne was ein Anfang für ein Festival Klingt, wie wenn jemand auf Quarkbecher aus Plastik trommelt
Ich esse Butter. Ich esse Butter. Ich esse Butter". Ja, irgendwie geiler Sound. Geile Texte auch. 
Klingt das wie wenn es ein Vollgasalkoholiker ohne Zähne im Schlund nachts um halb vier in einer Rohrrutsche vor sich hin bellen würde.Herrlich .

weiter gings mit
STINKEBREIT (90er Fun-Kult, Nordenham)
waren  soundmäßig deutlich punkiger und dreckiger als Löttfett .
Schön durchgeknallter Punk aus Nordenham bei Bremerhaven

als nägste
BLANKER HOHN (80er Punk/Hamburg-Harburg)
https://www.blanker-hohn.de/
Stilistisch ist die Linie klar, zwischen England/Siebziger und Hamburg/Achtziger
 das gefällt natürlich dem Pöbel und von Anfang an ging der Pogo vor der Bühne los.
Zum Glück ist die 1984 gegründete Harburger (HH) Punkband wieder aktiv.

KLABUSTERBÄREN (D-Punk, Halle) 
https://de-de.facebook.com/Klabusterbaeren/ 
 boten hier eine perfekt-dreckige Mischung aus 80er D-Punk, Kirchenorgel mit Ska-/Reggae Anleihen und ein kleines bisschen N.O.E., passend im mid-tempo gespielt und fertig ist der Eintopf für die werte (fun-)Punkrockgemeinde.
Ebenso holprig sind die Texte, die meist dem Reim-Dich-oder-ich-beiß-Dich-Schema entsprungen sind. Lustig und immer mit einem Augenzwinkern. Die Texte sind aus dem Leben gegriffen und es fällt einem leicht sich mit ihnen zu identifizieren. Auch wenn mal härtere Gitarrenriffs angeschlagen werden sorgt das im Hintergrund Keyboard für den genau richtigen Grat an Auflockerung, ohne dabei das Lied ins lächerliche zu ziehen.

Dann kamen
TZN-XENNA (80er Pogo-Punk, POLAND)
https://de-de.facebook.com/tznxennaoi/
auf die war ich sehr gespannt .
Eine der ersten polnischen Punk Rock Bands hat man ja nun auch nicht jeden Tag auf der Bühne.
Und sie waren sowas von sau gut . Der neue Rasen vor der Bühne wurde umgeflügt .Der letzte Penner Punk bewegte seinen Arsch zum Pogo . Jetzt war die Party auf vollen Touren .
Bier flog in die Luft , Unterhosen und Brillen auch . Was für eine geile Stimmung .

jetzt endlich die
RAZORS (Ur-Punk, Hamburg)
http://www.razors-punk.de/
https://de-de.facebook.com/Razors.Official/
stehen immer noch für rohen Sound, Ehrlichkeit, Wut und Energie. Spaß und Bier dürfen natürlich auch nicht fehlen und so waren Sie auch genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort um der Punker Gemeinde so richtig ein zu heitzen . Fehlten eigendlich nur die Bullen die ja früher immer die Frechheit besaßen Ihre Konzerte zu stören

dann waren
NICHTS (80er NDW-Punk, Düsseldorf)
https://de-de.facebook.com/pages/category/Musician-Band/Nichts-Band-306878120161650/
 auf der Bühne . Erst dachte ich ja noch das wird langweilig .
Aber geschissen die legten einen sowas von hammermäßigen Auftritt hin .
Jetzt kam auch die letzte Ratte vom Zeltplatz um diese Band ab zu feiern .

War ein perfekter Auftritt den die Band da hin gelegt hat .
Düsseldorfer sind doch immer wieder für eine Überaschung gut .

danach waren
OHL (Ur-HC/Punk, Leverkusen) 
auf der Bühne . Die hab ich doch glatt verpasst . Sowas aber auch wie konnte das nur Passieren .
Ich hätte da ja eh lieber FCKR gesehen die leider ab gesagt haben


als letzte dann

DIE ASOZIALEN SUPERHELDEN (Kult-Punk, Peine)
http://www.dieasozialensuperhelden.de/
 Superheldenpunk mit extremst hohem Trashfaktor, das verspricht ein Abend zu werden der in die Geschichte eingeht .Die Asozialen Superhelden geben Gas, großes Kino für Augen und Ohren
Okay, bei der Kostümierung bleibt einem ja auch gar nix anderes übrig, als vor Ehrfurcht zu erstarren. Asoziale Superhelden halt. Musikalisch bleibts ebenfalls trashig und asozial, so Hardcore-Punk-mäßig und selbstverständlich Superheldentexte.


all pictures 15.06.2019 are >>> here

Danke an HöhNIE
für diesen geilen Abend
Danke auch den Mischer für den super Sound
Und ntürlich an alle Mitarbeiter des UJZ
aber bald gehts ja ja schon weiter 

Donnerstag, 13. Juni 2019

WAR ON WOMEN + PETROL GIRLS 13.6.2019 AJZ Wermelskirchen Bilder + Videos

 huch schon wieder in Wermelskirchen und das an einem gut besuchten Donnerstag .
Als erste auf der Bühne
PETROL GIRLS (AUT/GB) feministische  Hardcore-Punk-Band
https://petrolgirls.bandcamp.com/
ohne Kommentar  richtig geil losgelegt die Truppe und das mit verdammt guten  politischen
Ansagen zwischen den Liedern  .
Die britische Post-Hardcore Band und um Frontfrau Ren Aldridge haben an diesem Abend echt ein geiles Punkrock Feuerwerk auf die Bühne gezaubert .
Seit 2013 ist das Quartett aus South East London aktiv, zunächst für einen Auftritt zum "International Women’s Day" gegründet. Der Bandname verweist auf die Pétroleuses, eine Gruppierung französischer Revolutionärinnen, die die Autonomie der Pariser Kommune mit Brandstiftungen unterstützte. Der Vierer spielt einen impulsiven, von Punk und Hardcore geprägten Stil, den sie nicht ohne Sendungsbewusstsein "Feminist Post-Hardcore" nennen. Deutlich in der ästhetischen und politischen Tradition von Bands wie Refused, White Lung, Bikini Kill und At the Drive In stehend, pendelt die Band zwischen eruptiven, intensiven Parts mit geschrieenen Vocals und detailreich und raffiniert geschichteten melodischen Passagen inklusive vertrackter Breaks und Tempowechsel.

Weiter gings dann mit

WAR ON WOMEN (USA) feministische  Hardcore-Punk-Band
Die feministische Gruppe aus der fiesen US-Mord-Metropole Baltimore rüttelt die dortige Szene seit 2010 durcheinander. Sich selbst bezeichnet der gemischte Fünfer als "Co-ed feminist Hardcore-Punk-Band". Musikalische Power und eindringliche Message stehen bei WAR ON WOMEN auf Augenhöhe. Mit der Energie des klassischen HC-Punk werden sexistische, patriarchalische und politische Entgleisungen mit Humor, Intelligenz und Wut attackiert. Und mit Monster-Riffs!
 Die Sängerin tanzte herum wie ein Idiot, komplett selbstvergessen, gibt sie Ihr Bestes, um möglichst viel Spaß zu haben, und  das färbt. auf das Publikum ab. Das macht die Sache auch authentischer.
Ein sehr toller Auftritt der Band

all pictures 13.06.2019 are >>> here

AJZ BAHNDAMM  

Sonntag, 9. Juni 2019

Upper Crust + Die Schwarzen Schafe live am 8.9.2019 AJZ Wermelskirchen Bilder + Videos

So heute mal wieder im AJZ Wermelskirchen eingelaufen hätte gedacht es wäre voller aber scheinbar sind doch schon so eingige auf Open Airs gefahren.
Grade da da gings auch schon los als erste
Upper Crust (hardcore, punk, thrash aus Hamburg)
https://www.facebook.com/uppercrustpunk/?fref=ts
https://uppercrust.bandcamp.com/

Upper Crust haben nach einer kleineren Pause und einer Umbesetzung zu alter Stärke zurückgefunden sehr geiler Auftritt der Truppe aus Hamburg .
Die drei Flegel watschen dann auch allen gehörig eine rein und hinterlassen glühende Trommelfelle. HC/Punk, D-Beat/Crust und Thrash in herrlichster Amalgamierung.
War bis dahin das beste was ich in diesem Jahr im AJZ gesehen habe dachte ich bis dann

Die Schwarzen Schafe ( Punk aus Düsseldorf)
https://www.facebook.com/pg/dieschwarzenschafe
eine unvorstellbaren super Aufritt hinlegten .
Ich hab die Band ja nun schon öfters in den letzten Jahren live gesehen aber was die heute da auf der Bühne hinlegten war einfach nur Punkrock aller erste Sahne.
Denke mal dadurch das Sie in der letzten zeit sehr viele Konzerte gegeben haben  hat Sie jetzt so richtig zu einer perfeckten Einheit zusammen wachsen  lassen .
Gift und Galle, dreckig, gemein, Punkrock. Die Schafe schaffen es, das Rumpeln in den Punk zu bringen, ohne dabei rumpelig zu wirken.
Auch dieser Abend hatte mal wieder Hand (und Fuß! Hähä!).


all pictures 08.06.2019 are >>> here

AJZ BAHNDAMM