Sonntag, 3. Juli 2022

di: unru: //Clørix // ̷K̷o̷n̷t̷r̷o̷l̷l̷e̷ // ̷ ̷r̷i̷c̷h̷i̷e̷ ̷d̷a̷g̷g̷e̷r̷ // 02.07.2022 AZ Wuppertal

 

Na, habt ihr alle euer 9-Euro Ticket in der Tasche und seid startklar, um am Wochenende nach Sylt zu ballern und die Strandkörbe vollzukotzen? Cool. 
Ich bin damit nach Wuppertal gefahren .
Da kommt man bestens gelaunt ins AZ Wuppertal und Zack 2 Bands 
abgesagt . Warum hab ich leider nicht raus bekommen (Vermutung und Gerüchte CORONA) . Zum Glück ist die Hausband Clørix dann eingesprungen, Dafür das Ruhrpott Rodeo an diesem Wochenende ist war es dann noch recht gut besucht . Das Rodeo ist aber auch scheiße teuer geworden das kann sich nur noch der Reiche Arzt Sohn Pöbel und ich bin einmal im Jahr Punk aus der Provinz  leisten . 
Als erste auf der Bühne
Clørix  (Wuppertal,Streetpunk
https://clorix.bandcamp.com/                                                                                                                 Ende 2019. Eine Stadt. Eine Schwebebahn. Eine Punkrockband. Das muss nicht so bleiben, dachten sich vier desillusionierte Jugendliche und „Junggebliebene“ und machten sich daran eine Prise Oi! In die von Hansa vernebelten Schädel der heimischen Zecken zu mischen. Nach einem Solikonzert in den Kellern des AZ Wuppertals kam Verstärkung aus Düsseldorf hinzu und das Lineup war komplett. CLØRIX machen Streetpunk mit einer straight antifaschistischen 
Attitüde. 
Ja geil was die wärend der Pandemi so an neuen Stücken
 eingespielt haben .
Der Pöbel vor der Bühne direckt im Pogo Rausch und die Band
 am abfeiern .
Garage Punk, wie er besser kaum geht. Druckvoll, ohne platt zu wirken, rotzig und asi, ohne peinlich zu sein und schlecht gelaunt, wie man es nur im Punk Rock herüberbringen kann.      
                          
Weiter ging es dann mit
di: unru: (Finnland,Post Punk )
https://www.facebook.com/di.unru  
 Die ungewöhnliche Schreibweise von [di:unruh] beruht auf der Lautschrift und liest sich „die Unruh“, was man entweder auf einen unruhigen Geist oder die Unruh einer Uhr beziehen kann. 2012 wurde die Band in Helsinki gegründet, wobei Sänger und Gitarrist Jan Ferres ursprünglich aus Flensburg kommt. Das lässt mich aufhorchen. Seine beiden Mitstreiter sind Vesa-Matti Pekkola am Bass und Antti Meriläinen am Schlagzeug.Die Wurzeln von [di:unruh] liegen ganz klar im Goth, Death und Indie Rock Ende der achtziger Anfang der neunziger Jahre, wobei die Synthie-Spuren für einen Schuss Wave-Atmosphäre sorgen. Diese werden jedoch höchst eigenständig zu ihrem eigenen Sound verarbeitet und zu heutigen Strömungen erweitert. 
Diese Band hatte ich bisher ja noch nicht auf dem Schirm und ich mich muß sagen der Auftritt hat mich sehr Positiv überrascht . Ganz klassisch besetzt und auch ansonsten nicht so ultraspannend die Angelegenheit, aber einfach nur gute Musik zum Marmeladekochen oder Bierbrauen. 
di:unruh ist ein großartiger Fels in der Brandung aus seelenloser und langweiliger Kackscheiße. Immer wieder tolle Melodien, schöne Texte, unaufgeregt und überzeugend eingespielt, vorgetragen und hat Spaß gemacht.Und so gab es dann auch noch eine längere Zugabe Juhu .

die abgesagten
K̷o̷n̷t̷r̷o̷l̷l̷e̷ (Solingen,Post Punk)                                                                                        https://www.facebook.com/kontrolleband                                                                                          KONTROLLE spielen einen eigenwilligen Hybrid aus (Post-)Punk-und Wave-Elementen mit deutschen Texten und dezentem Synthie-Einsatz zwischen Monotonie und Arschtritt. Genau die richtige Schnittmenge aus düsterem Goth und wütendem Punk. Für Fans von EA 80, CHAOS Z und KILLING JOKE.

  ̷ ̷r̷i̷c̷h̷i̷e̷ ̷d̷a̷g̷g̷e̷r̷ (Niederlande,psychedelischer Punk-Sound )
https://www.facebook.com/Richie-Dagger-153229388119940
RICHIE DAGGER verzichten dabei komplett auf Synthies, bestechen durch wummernden Bass und eine flirrend-singende Gitarre sowie (nicht zu) düsteren Gesang. Zuvor spielten die Mitglieder unter anderem bei HOOGHWATER, THE REACTIONARIES, DOWNSLIDE und RESTLESS YOUTH und schufen daraus „a mix of 70’s Punk, 80’s Wave, 90’s Indie and all that with their own weird dark approach“.
 
 

all pictures 02.07.2022 are here

Eimerpunx
sind jetzt Teil eines Zusammenschlusses Wuppertaler D.I.Y.-Punk-Gruppen mit dem klangvollen Namen ScumCulture!
Mehr dazu auf der ScumCulture Homepage:

 

AZ Wuppertal

Sonntag, 26. Juni 2022

ADRESTIA ★ Kaptain Kaizen ★ U̶R̶-̶I̶N̶-̶S̶T̶I̶N̶K̶T̶ ̶ ̶ ★ Kult41 Bonn 25.06.2022

 

So heute das erste mal wieder nach Corönchen in Bonn auf Konzert Juhu .Und direckt noch ein paar alte Bonner Punkers getroffen, alleine das hat sich schon gelohnt . Im Vorfeld gab es ja jede Menge Verwirrung ob es überhaut statt findet .Ur In Stinkt hatten kurz fristig abgesagt wegen Krankheit und auf der Webseite vom Kult 41 stand dann heute erst mal stundenlang "HEUTE KEIN KONZERT" und irgend wann am späten Nachmittag war es plötzlich wieder eingetragen . Verwirrung pur.

U̶R̶-̶I̶N̶-̶S̶T̶I̶N̶K̶T̶ ̶  (Bremen crust/grind/metal/punk
https://ur-in-stinkt.bandcamp.com/?fbclid=IwAR3gy78DSL8tcNhtrjd22Fmmo2-zXqWE1Dq-NwCtlIBtLQBbsQ7_-9Wm01s 
https://www.facebook.com/ur.in.stinkt.metalpunx 
Corona Absage die Band dazu "Was soll mensch dazu sagen?! Das Drecksspiel geht schon wieder los. Wir fallen am Samstag leider krankheitsbedingt aus So eine riesen Omikron Scheisse! Wir hatten so bock auf ballern in Bonn"
Wünsche dann mal gute Besserung und milden Verlauf
Als kurzfrister Ersatz eingesprungen sind
Kaptain Kaizen (Mannheim /Emo Punk )
 Norddeutscher Kopfpunk aus dem Süden. KAPTAIN KAIZEN kommen aus dem Süden, auch wenn man anhand des Bandnamens und des Sounds umgehend an den hohen Norden denkt. Ihr zweites Album „Alles und Nichts“ erschien bei This Charming Man Records und bietet eine knappe halbe Stunde Kopfpunk mit smarten deutschen Texten.
War sauber gespielt aber auch irgendwie  nicht so ganz mein Dingen . 
Hätte man als Ersatz besser eine Bonner Band genommen . 

Weiter ging es mit
ADRESTIA (Schweden, crust punk- death metal )
 https://adrestia.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/Adrestiaofficial 
 Adrestia’s music is a mix of crust punk and old school swedish death metal. The lyrics are mostly reflections of the time we’re living in, the conflicts, the dictators, the religious freaks, the fundamentalists and the freedom for which we all yearn.
War das ein Ohren Schmaus . Herrliches geballer, der Pogo ging im gut besetzten  Kult41 jetzt richtig gut ab . ADRESTIA hätten ruhig noch was länger spielen können , aber wegen der Nachbarn muste mal wieder pünktlich Schluß sein .Ich kann jedem nur raten sich diese Band mal Live rein zu ziehen
 

all pictures 25.06.2022 are here  

 Kult 41 

 

 
 
 

Donnerstag, 16. Juni 2022

0iro//My Terror//Trashgeflüster AZ Wuppertal 15.06.2022

 

Heute endlich seit 2019 mal wieder im Autonomes Zentrum Wuppertal .Tristan hatte ja geladen weil er in seinen 21 Geburtstag 🎉🎈 rein feierte . Mit dem 9 € Ticket dann statt nach Sylt ebend nach Wuppertal gedüst . Ja oh wunder es gab sogar veganes bio Bier . Schmeckte wie Becks . War warscheinlich Becks . Schlauer weise war das Etiket ab so das eine genaure Analyse nicht möglich war .
Als erste auf der Bühne 
Trashgeflüster  (Herne Deutschpunk)
https://trashgefluester.bandcamp.com/ In ihren Texten rechnen TRASHGEFLÜSTER zynisch mit Verschwörungstheoretikern, Nazis, Cops und Betroffenheitsprominenten ab und retten nebenbei noch Nordkorea. 
"Jung, dem Trunke ergeben, körperlich unfähig für jede Art von Musik! Ein Junkie, ein Alki und ein fast im Leben stehender Hippie erfinden Gabber neu!"
So steht es auf einem ihrer Aufkleber und mit dieser Beschreibung könnte ich nun auch meine Review wieder schließen, stimmt ihre Eigenwahrnehmung doch zumindest größtenteils.
Die machten dann auch ihrem Nahmen alle Ehre und spielten ohne Basser (der ist wohl in der Corönchen Zeit abhanden gekommen ) ihren Trashpunk erbarmungslos runter . 
 

Weiter gings mit 
Oiro (Düsseldorf,  Punk)
ist eine Punkband, die ohne Staub und Schleim erfreulich weit weg von Blackpool beheimatet ist, nämlich Düsseldorf. Oiro sind glücklicherweise eine Band, die es ziemlich gut verstehen, ihre Texte prägnant, knapp und meistens stets mehr als deutlich zu halten. Die Themen sind stets aktuell und relevant. Es werden schwierige Punkte wie die politischen Geschehnisse in Europa, die Proteste um den Hambacher Forst, Polizeigewalt, oder die Menschenrechtskrise in Griechenland und der Türkei behandelt. Oiro vermeiden es dabei tunlichst, auf Phrasendrescherei zurückzugreifen und alte Klischees abzuklappern. Die Songs kommen mit wenigen, manchmal fast mantraartig vorgetragenen Worten aus. Dies wirkt erfrischend und hebt die Lieder auf.
Verbreiteten von Anfang super Stimmung beim Pöbel vor der Bühne und gute Laune .
Und das ohne Schlagzeuger . Scheint ja im Moment trendy zu sein ohne zu spielen .
 

Als letzte dann das super Brett My Terror  (Antifaschstischer Hardcore aus Düsseldorf)
 gegründet 2006 und nach zwischenzeitlicher Pause seit 2017 wieder aktiv. Auf ihren Tracks bieten MyTerror einen intensiven, aber dennoch tanzbaren Hardcore, der auch unterschiedliche Einflüsse aus Punk, Metalcore und vereinzelten experimentelleren Stilen abbildet. Auf der Bühne geht es damit schonungslos zur Sache und es wird sich zumeist komplett verausgabt und dabei ordentlich Kilometer gemacht. Die Positionierung ist anarchistisch-antifaschistisch, wobei aber auch Themen wie Selbstreflektion, Integrität, das Aufbrechen von Schwarz-Weiß-Denkmustern und das Hinterfragen von Dogmen aufgegriffen werden. Auf dem aktuellen Album gibt es Texte in vier Sprachen (Englisch, Deutsch, Russisch, Spanisch) zu hören. 
Hammer wie die live abgehen . Leider alles zu genebelt so das ich nur ein paar brauchbare Bilder machen konnte . My Terror ist ja das Beste was Düsseldorf musikalisch zur Zeit zu bieten hat . 
Wenn Ihr Broilers oder Rogers Platten habt scheißt drauf und spühlt sie im Klo runter und kauft Euch MyTerror Platten

 

all pictures 15.06.2022 are here

Sonntag, 12. Juni 2022

STACHEL✩THEILEN✩MARODE ✩11.06.2022 AK47 Düsseldorf

 

 

Heute mal mit den 9€ Ticket nach Düsseldorf das wird spannend .Nee alles gut sogar Sitzplatz hin und zurück bekommen .Auch den Fußweg oh wunder vom Bahnhof bis zum AK 47 gefunden .AK47 hat ja immer noch Testpflicht beim Einlaß find ich gut .Natürlich volle Hütte wa sonst sind ja immer noch alle ausgehungert . Erst mal ein paar Bierchen gesoffen sogar von der Theken Mannschaft gesposert bekommen weil ich Bahn gefahren bin 🙈💘
Als erste auf de Bühne
STACHEL
Punk, NL-Utrecht/Noordeloos 
ist aus Utrecht eine Punkband mit ursprünglich deutschen Mitgliedern, die die Punkszene nie verlassen haben und in zahlreichen anderen Punk-Outfits aktiv waren, bevor sie STACHEL gründeten.Leider hatte der Schlagzeuger ein Herz OP (gute Besserung ) und so war er nur als lustiges Video im Hintergrund zu sehen . Er hatte seine Schlagzeug Mucke aufgenommen und so konnte der Rest der Band dann doch noch einen hervoragenden Auftritt abliefern .
 
Weiter ging es mit
THEILEN
Punk, Rheinland
kommen aus dem Rheinland, so wie ihr Namensgeber der antifaschistische Dissident und Edelweißpirat Fritz Theilen.
An vereinzelten Stellen klingt es, als hieße die Band „Teilen“, also als gehörte sie in die Reihe dieser ganzen neueren Post-Punk-Bands mit den deutschen Verben als Namen. Meistens aber bleibt der Sound klar diesseits der Grenzen von Punk. Dann klingen Theilen wie eine Band „von früher“ ohne dass es dabei so wirkt, als würden sie sich bemüht retro geben wollen.
Dass sie eben nicht „Teilen“ sondern „Theilen“ heißen, macht sich auch in den Texten bemerkbar, die dem Namensgeber Ehre machen. Sie sind dabei auf eine sehr erfrischende Art politisch, nämlich frei von Phrasen und (so klingt es für mich) oft nah an der eigenen Lebenserfahrung. Die Sängerin tappt nicht in die Falle „echt“ klingen zu wollen, sondern setzt Betonungen kreativ entfremdend ein, ähnlich wie man das von manchen NDW-Bands kennt – das passt hier „ideal“. 
Was soll ich sagen mega geiler Auftritt, Die werden von Auftritt zu Auftritt besser . 
Vom April bis heute ein riesen Sprung nach vorne gemacht .Mucke jetzt was schneller , kommt sehr gut rüber . Wenn sie jetzt noch die doppeltet Menge an Liedern hätten wären sie reif für grössere Punk Festivals .

 Zum Schluß dann die

  =Record Release Party=
von
MARODE
Toxic Punk, Düsseldorf
Heruntergekommen, ruiniert, abgewirtschaftet. marode spielen alten Punk in einer kaputten Welt und halten derselben den Spiegel vor. Was es dort zu sehen gibt, hat wenig Schönes an sich und kein Filter kann darüber hinwegtäuschen. Eine Welt in Trümmern, Grautöne und verblassende Farben. Gefangen im tristen Alltag, ist Punk nur noch ein Kalendereintrag, Samstag um halb acht.
Roh, schnell, auf das Wesentliche reduziert, mit gebrochenen Stimmen und verrosteten Instrumenten zeigen Marode, wo der Platz Vieler in der Gesellschaft ist. Am Katzentisch und nicht am Kopf der Tafel!...aber ein bißchen Groll im Magen ist immer noch besser, als satt und zufrieden am Überfluss zu ersticken. In einer Welt, in der die Dummen am lautesten schreien, gilt es, sich zu widersetzen, wütend zu bleiben und nicht zu resignieren. Immer auf der Suche nach dem Ausweg und nach Möglichkeiten Risse in den Beton zu schlagen.
Marode machen Lieder für alle, die keinen Bock haben auf das Hamsterrad Karriereleiter, die lieber pennen, als einfach nur mitzumachen, die den Arschlöchern nicht das Feld überlassen und trotz all der Gesamtscheiße ihre Zuversicht behalten. Ein Blick zurück und dann nur noch nach vorn. Wo es nichts zu verlieren gibt, kann man herrlich destruktiv sein!
Jetzt war auch der letzte vom Pöbel nicht mehr zu halten, der ganze besoffene Mob ging ab .Bier spritze in die Menge , Schweiß lief die Wände runter . Eine wirklich super gelungene Record Release Party.
 

all pictures 11.06.2022 are >>> here

 AK47

 

 


Montag, 6. Juni 2022

AU-FEST - 39 JAHRE AU - Open-Air Frankfurt 04.06.2022

So endlich mal geschaft das erste mal auf der Au und direckt mega viele Punkers getroffen die ich lange nicht gesehen habe.Das halbe AK47 war heute auch hier anwesend
Super Gelände alles sehr entspannt hier . Zum Glück einen penn Platz in einem Wohnmobil abgestaubt weil Zelten hier nicht möglich ist .Eigendlich wollte ich ja mit dem 9€ Ticket fahren aber nachdem schon der erste Zug über 2 Stunden Verspätung hatte haben mich nach einem Notruf die Wermelskirchner Punks mit einem Wohnmobil mit genommen . 
 Als erste durften auf die Bühne 
Rumble Deluxe (Candy Punk aus Frankfurt)
Die vier gut abgehangenen Punkrockerinnen legen als erste vor: Zweistimmige Sommermelodien treffen auf schnickschnacklos klassisches, tendenziell britisch angehauchtes Gerumpel - old school Candy Punk. Als Referenz kann Nischenliebhaberinnen vielleicht die musikalische Herkunft dienen - Oskar trommelte auch schon für die Legende "Der durstige Mann" (was ihn als uralt kennzeichnet), Jule sang bei Attention!Rookies. Ja und Sie machten dann auch direckt von Anfang an super Stimmung bei super geilem Wetter .
 
Weiter ging es mit
Front (Wave-Punk aus Wiesbaden)
„Front“ hat ihre geistigen Wurzeln , als kantiger Proto-Punk und schnörkelloser New Wave die musikalische Szenerie betreten haben. Die Bands der Stunde hießen „Mittagspause“, „Fehlfarben“, „SYPH“ und „Male“. Wenn „Front“ heute auf der Bühne steht, erinnern sie an Gruppen wie „Gang of Four“, „Wipers“, „DAF“, „Joy Division“ und „Wire“ – und verbinden alle diese Einflüsse mit einer düsteren Kraft, Originalität und Gegenwärtigkeit, die selten geworden ist. 
Die Gruppe „Front“ ist ein schönes Beispiel dafür, wie aktuell die Themen der Punk-Revolution noch heute sind. Mit zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug gelingt ihnen Großartiges. Und genau so war es dann auch . Mega guter Auftritt sauber dem Pöbel mit super Mucke beschallt . Ich weis ja nicht wie man einen Auftritt mit Gasmaske bei solchche Temperaturen aud er Bühne überlebt . Respeckt !
Jetzt kam die Überraschung des Tages für mich
Face Up! (Punk-HC aus Birmingham / UK)
sind eine fünfköpfige Hardcore-Punk-Band aus Coventry und Birmingham in den West Midlands, die sich 2016 gegründet hat und seitdem die Punk-, Metal- und Hardcore-Szene mit Bands wie The Exploited, GBH, UK Subs, The Restarts, Agnostic Front, H2O und anderen gestürmt hat .
Die englischen Punks waren ein musikalischer Hochgenuss, was im Besonderen auf die rauhe und energiegeladene Stimme der Sängerin zurückzuführen ist. Bemerkenswert ist, dass die Energie, die sie und ihre Mitstreiter auf der Bühne verteilen .Ich muß zugeben das ich vorher noch nie was von der Band gehört habe aber was die da heute abgeliefert haben war mega geil . Für mich die beste Band auf dem Festival .

Anschleißend auf der Bühne
Sir Mantis (Queer-Rap aus Leipzig)
ist ein Rapper entgegen jeder Erwartung: zu Queer für den Vatikan, zu melancholisch um als Pöbel durchzugehen aber auch zu wütend für einen Platz in der positionslosen Popkultur. Er fronted den deprimierenden Normalzustand mit einem exorbitanten Vokabular und steht für feminististische Inhalte auf selbstproduziete Trapbeatz. Seine Texte formuliert er aus einer Biographie von Verzweiflung und brisanten Entscheidungen heraus: Als Heimkind schon in der 9. Klasse am Schulsystem zu scheitern und alles auf eine labile Karte zu setzen - Rap. Mit elan stand er als 15 Jähriges Mädchen in Rap-Cyphers, battlete sich in die obersten Plätze, um am Ende des Abends trotzdem nur „für eine Frau nicht schlecht“ gewesen zu sein. Davon abgenervt begann er sich als die kämpferische Lesbe Jennifer Gegenläufer einen Raum zu nehmen, und sich schrittweise in einer entfremdeten Gesellschaft selbst zu finden: Als queerer Transmann fordert er den sexistischen und homefeindlichen Konsens mit jeder Zeile zur Kapitulation auf. Auftritt war Ok soweit ich das beurteilen kann aber mit Rap kann ich nix anfangen so hab ich auch nur kurz zugehört . 
 
als vorletzte dann 
Thrashing Pumpguns (Thrash-Metal aus Hamburg) 
Der Boden klebt, der Schweiß juckt und brennt und der Tinnitus ist nicht weit - die Infektion heißt THRASHING PUMPGUNS und stieg aus dem hamburger Ursumpf des Crossover-Metal-Punks empor. Schon seit vielen Jahren existent, knüppelt sich die 5-köpfige Kapeiken-Epidemie chronisch, laut und pöbelnd durch sämtliche Großstädte und Wohnzimmer Deutschlands und Europas. Die legten von Anfang an ein super Geknüppel hin was man auch unter HC einordnen könnte . Dem Pöbel hats dann auch gefallen ein mega Pogo ging ab im Publikum .

Als letzte dann
Bánanách (Fuzzy Post-Punk/Garage aus Bandung / Indonesien)
Die waren als Ersatz für Toxoplasma  eingesprungen . Ich fand es gut das man dieser sehr weitgereisten sehr jungen Band dann auch den top act  Platz geben hat . Auch wenn sie jetzt mit Abstand nicht Toxoplasma ersetzten konnten . Sie haben aber auch einen seht guten Auftritt hingelegt und alles gegeben . Vor allem die Sängerin ist ja wie ein Wirbelwind über die Bühne getobt . 
 

 
 

all pictures 04.06.2022 are >>> here

Danke an die  AU für das gelungene Festival

 

Donnerstag, 26. Mai 2022

YØR +ALTERI 25.05.2022 AK47 Düsseldorf

 

 

Das AK47 war ja heute mal wieder richtig voll .
Als erste heute auf der heiligen Bühne
ALTERI (D-Beat/Crust, Köln)
Die hab ich ja nun schon mehrmals in den letzten Wochen bewundern dürfen und ich muß sagen die werden von Auftritt zu Auftritt noch besser . Krass welches geile Brett die da heute wieder abgeballert haben .  Die Band begeistert mit Härte, Vielschichtigkeit, feiner Gitarrenarbeit und gleichzeitig Groove. „Alteri“ vereinen viele packende Riffs mit unterschiedlichsten Elemente aus verschieden Bereichen des harten Musikgenres, wodurch es musikalisch zu keiner Sekunde langweilig wird. Den größten Einfluss auf den Sound des Fünfers hatten Bands wie „Entombed“, „Dismember“, „Wolfbrigade“ oder „Disfear“. Und wer die alten „Fear My Thoughts“-Werke mag, findet mit hoher Wahrscheinlichkeit auch an „Alteri“ Gefallen.
  Weiter ging es mit
 YØR (Blastbeat Antifa, Hamburg)
Die kannte ich ja noch nicht und war also gespannt was kommen würde.
Nach kurzer Umbau Pause ging es dann los mit einem Gewitter aus Crust und Grind .
 Sehr nette Truppe verteilte auch Dosenbier mit Cocktailschirmchen . Auch wenn mir an diesem Abend mir Alteri besser gefallen haben war der Auftritt sehr gut . Nur die kürze des Auftritts mus ich dann doch was bemängeln , bein nägsten mal bitte lönger spielen .
YØR entfesselt Crust-Punk und Grind, der in das applauswürdige Pseudo-Polit-Statement „Antifa heißt frittieren“ eingepackt ist. Der Antrieb für Text und musikalische Umsetzung ist hingegen nicht Humor, sondern speist sich aus illusionsloser Wut, die YØR aus den vorherrschenden, gesellschaftlichen und politischen Konditionen herauslösen
Durch den dichten Nebel aus Raserei, Distortion und Blastbeats sticht immer wieder ein markantes Gitarrenriff hindurch. Die hastig herausgepressten Schreie kanalisieren mit angesägten Stimmbändern und zugedrückter Kehle die angestaute Resignation. Das ergibt (Wahn)Sinn.


all pictures 25.05.2022 are >>> here

 AK47

Sonntag, 15. Mai 2022

Sniffing Glue - Mofabande- KNIGGE + KRUST am 14.05.2022 JKC Troisdorf

 

 

Nach ca. 20 Jahren mal wieder nach  dem JKC Troisdorf gefahren , den Laden hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm . Muß sagen Top Laden mit super Leuten da . Den muß ich doch mal was besser im Auge behalten . War auch gut besucht und vor allem auch mal wieder mehr junge Punks da im Publikum .
Als erste auf der Bühne 
KNIGGE + KRUST (Köln-Hardcore-Punk)
In SCOOTER-Manier verlieren KNIGGE + KRUST kein Wort zu viel. Jeder Song eine Zeile, die sich ins Langzeitgedächtnis frisst. Das schmeckt nach Hardcore-Punk amerikanischer Prägung mit einer feinen Prise Melodie und female/male-Wechselgesang.
Obwohl sich das wortkarge Trio bestehend aus Drums, Bass und Gitarre in ihren 1-Zeilen-Songs für die deutsche Sprache entschieden hat, klingt es weder nach Turbostaat noch nach Chefdenker.
Vielmehr haben sie uns hier eine kochend heiße Suppe eingebrockt, die du mit uns auslöffeln solltest. Geh und sag es deinen Freunden!
Die Band kannte ich noch gar nicht . Als erste Band war es ganz ok was die ablieferten aber für mehr reicht es auch noch nicht . Denke mal in ein bis zwei Jahren sieht das ander aus .

Kommen wir nun zur
Mofabande ( Bonn - HC/Punk)
Die Bonner Band, welche es seit 2004 gibt, bietet hier geilen 80er (US-)HC-Punk im knackenden Fliegersirenensound und Brachialtempo an
Kurz, knackig und dabei oftmals sehr humorvoll. Das ist Punkrock wie ihn sich die Mofabande auf die Fahnen geschrieben hat.Die Texte sind den Songs entsprechend natürlich allesamt sehr kurz ausgefallen, bringen aber kurz und knapp die Wut und Antipathie gegenüber der heutigen Gesellschaft zum Ausdruck. Ha die kenne ich ja nun schon seit Ihrer Gründung und ich weis gar nicht wie oft ich die schon Live gesehen habe . War Ihr erster Auftritt seit fast 3 Jahren . Hatten sogar was Lampenfieber deshalb  . Der war aber nach 2 Stücken vergessen und Sie ballerten Ihr Set in gewohnter weiser Mega geil runter . 

Nach ein paar Zugaben gings weiter mit
Sniffing Glue ( 80ies HC/Punk - Dortmund)
In Sniffing Glue Manier gibt es meistens direkt was auf die Fresse. Auch wenn es ab und an etwas gediegener zur Sache geht, kommen die Aongs generell doch mit Volldampf aus den Boxen geschossen. Kompromissloser Hardcore-Punk, wie man ihn bei Sniffing Glue erwartet – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Sniffing Glue spielen auch 2022 noch 80er Hardcore, egal ob angesagt oder peinlich! Scheiß drauf! Seid gegen Faschos, Bullen, Sexisten und Nike-Schuhstände auf Hardcoreshows! Unterstützt die DIY-Szene und autonome Locations!
Nachdem es anfangs was brassel mit einem Mikro gab gings dann ab . Und zwar von 0 auf 100 in 2 Secunden . Mega Hammer scheiße geil was die da für eine geilen Auftritt hinlegten . Aller erste Sahne .
Eine Snare hat dieses göttliche Gemetzel nicht überlebt . Für mich das beste was ich nach Corona live auf der Bühne bisher gesehen habe . Und zum Schluß wurde dann auch noch alles auf der Bühne entkernt , herrlich.
Kann jedem nur empfehlen sich diese Band mal live anzuschauen.

 
 

all pictures 14.05.2022 are >>> here

 JKC Troisdorf

 
 
 
 
 
 
 
 

Samstag, 14. Mai 2022

=Flut & Ähre= 13.05.2022 Düsseldorf AK47

 

 

So spontan ins AK47 gefahren muß ich mich ja auch mal wieder sehen lassen 😍
 Ak47 Total Ausverkauft, davor auch noch massig Leute . Eigendlich recht Pünklich ging es dann los mit
ANGERBOYS (Punk, Recklinghausen)
spielen ultra-nervösen Hardcore Punk im Stile der 80er, dazu gibt's hochfrequentes Geschrei von Taylor Snifft! Ein Song - eine Minute! Wie eine Verhaltensauffällige Mischung aus Dean Dirg, Off! und Hans-A-Plast. Make fascists afraid again!
Hardcore und Punkerherz, was willst du mehr?
Haben mir sehr gut gefallen kurz und schmerzlos die Stücke runter gerotzt 

Weiter ging es mit 
SCHERBEN (Punk, Krefeld/Köln/D-dorf)
spielen rüpeligen Punkrock, stark verzerrt und meistens direkt nach vorne und entsprechend flott. Wütend gerockte Powerchords, gehetzter Gesang und Schlagzeugtakte, die sich beinahe selbst überholen. Also nix für die nächste Sonntagsmatinee.
Auch wenn SCHERBEN auf jeden Fall dem Punk zuzuordnen sind, integrieren sie häufig Thrash-Metal-Elemente, was  den nötigen Pfiff gibt und womit sich die Band vom 4-Akkorde-Punk deutlich distanzieren kann. Die hatten ja einen großen Fanblock dabei der Mob ging ab wie Schmitz Kacke .
Die ersten Bierduschen gabs dann auch noch plus gratis Schnaps von der Band .
Ein Mikro Ständer hat Auftritt auch nicht Überlebt .😁

Als letzte dann
POGENDROBLEM  (Punk, Bergisch Gladbach)
Die ehemalige Schüler*innen-Band aus Bergisch Gladbach zog es schnell in die Großstadt Köln, um dort den nächsten Schritt als Band zu wagen. "Pogendroblem" gibt es seit sechs Jahren, doch so richtig aktiv ist die Band erst im Jahr 2020 geworden - und das trotz Corona-Pandemie. Neben ihrem neuen Album "Ich-Wir" haben sie noch die Dokumentation "Pogenproblem - Auf der Suche nach der Utopie" herausgebracht. In ihrem aktuellen Song "Wir" fragen sich die Musiker: "Wie wollen wir miteinander umgehen, wie wollen wir uns berühren?". Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie sind das Fragen, die viele beschäftigen. Tja ab jetzt gab es kein halten mehr im Publikum der ganze Saal am mega abgehen .
Die haben sich aber auch krass verbessert in den lezten  2 Jahren.
 

 

all pictures 13.05.2022 are >>> here

 AK47

 
 
 
 
 
 
 

Montag, 9. Mai 2022

20 Jahre Punkrockers Radio 08.05.2022 Bochum Rotunde

 

Das älteste online Radio ›Punkrockers Radio‹ wurde 20 Jahre alt und hatte sich zum Jubiläum etwas ganz besonderes ausgedacht. Dazu hat das umtriebige Kollektiv um Radiomacher Stefan (Sonntag, den 8. Mai) in der Rotunde Bochum eine Benefizveranstaltung zu Gunsten der SeaPunks veranstaltet, die sich um das Leid geflüchteter Menschen kümmern. Diese Organisation aus Bad Kreuznach hat ein eigenes Schiff erworben, um damit Flüchtende aus dem Mittelmeer zu retten. Los ging es ab 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen, einer Ausstellung sowie einer Tombola bei der es CD, Shirts, Bücher, Vinyl und vieles mehr zu gewinnen gab. Insgesamt wurden hierbei über 500 Artikel bei einer Versteigerung präsentiert, bei der es unter anderem ein exklusives Skateboard zu gewinnen gab.Auktionator war kein geringerer als der berühmtberüchtigte Ferdinand Fetzig.
War für einen Sonntag und Muttertag dann auch recht gut besucht .
Als erste auf der Bühne 
Los Gringos (Surfpunkband Ruhrpott)
machen ausgesprochen positive Musik. Nämlich son Surf-Getwänge, zu 98% rein instrumental
Angenehm räudige instrumentale Surf-Mucke, die nicht wie dat James Last Orchester am Strand in kurzen Hosen klingt. Und so war auch direckt super Stimmung vor der Bühne und alle waren am Surfen auf der Pororoca – die Monsterwelle schwappte durch die  Rotunde .


Weiter ging es mit
Molly Punch  (Riot-Grrrl punky/grungy Köln)
Wütend, politisch, poetisch mit Songs im Gepäck über Tiere, überschätzte Autoren, Aliens und
allgemeine Traurigkeit. Punkrock mit Grungekante, irgendwer fühlt sich immer an die 90er
erinnert .Die  Band sollte man auf alle fälle im Auge behalten die haben mich ja richtig Positiv überracht. Ich kannte sie bis dahin nicht.
 Als Letzte auf der Bühne


Dørn Shamrock (Bochum Punk-Rock)
Die Bochumer Punk-Rocklegenden sind seit 1988 in Originalbesetzung unterwegs und hatten einen ihrer seltenen Auftritte. Die Band aus Bochum kann auf einige Jahrzehnte Bandgeschichte zurückblicken und da sind einige Aufnahmen, Demos und Livemitschnitte entstanden. 
Und live haben Sie es ja immer noch hammer mäßig drauf  die alten Herren .
Auch diese Band hatte ich vorher noch nie live gesehen und war jetzt doch sehr positiv überrascht wie gut die mit einem Mix aus eigenen und cover Stücken die Meute beglückten .


Ein super Sonntag danke auch alle Besucher die reichlich Geld da gelassen haben .
Danke auch an alle Spender von CD, Shirts, Bücher, Vinyl usw. 
Ich als ältester  Moderator bei PRR Baujahr 1956 bin ja nun als letzter aus 2002 immer noch dabei und danke Euch allen das Ihr uns 20 Jahre die Treue gehalten habt und mit Euren Spenden all die Jahre am Leben gehaltet habt . Besonderen dank auch noch mal an Wolverine und allen Helfern an diesem Tag .
Unterm Strich sind rund 1.500 Euro für die Sea Punks zusammengekommen. Dazu noch über 140 Euro für Second Bandshirt. Der Stand war den ganzen Tag unbeaufsichtig und trotzdem wurde die Spendenbox nicht geklaut, sondern fleissig gefüllt. Möglicherweise sind Punks ja doch die besseren Menschen.
Danke nochmal an alle Labels, Bands und Booker, Verlage und Sonstige, die für die Tombola und die Versteigerung Sachpreise geschickt haben. Danke an alle Künstler, die etwas zur Ausstellung beigetragen haben (eine zweite Auflage davon wird es im Herbst geben, schickt uns also gerne weiter Grafiken und Zeichnungen zu).
 

 all pictures 08.05.2020 are here

http://www.punkrockers-radio.de/

danke auch an die ROTUNDE - Alter Katholikentagsbahnhof  die den Raum zur verfügung gestellt hat
 
 

Donnerstag, 28. April 2022

ARGIES + CatFancy + LES SHIRLEY - 27 Apr. 2022 AJZ Wermelskirchen

Spontan noch nach Wermelskirchen  gebrettert um in der Woche was Spass zu haben .Und siehe 
da ,einen geilen Riecher gehabt es ist noch eine dritte Band dazu gekommen .
Als erste auf der Bühne
 LES SHIRLEY (Montreal/All-Girl-Band aus Kanada
sollten eigentlich heute eine Support Show mit AKNE KID JOE spielen. Da aber die Band Ihre  Konzerte wegen Corona Befall  absagen mußte hat KANNWAT-Konzerte  kurzfristig beschlossen, die Damen heute Abend mit aufs Line-up zu nehmen, damit sie zu essen, zu schlafen und vor allem was zu rocken haben. 
Eine Symphonie aus rohen Power-Akkorden, wütenden Riffs und wilden Gesangsmelodien. Von Blink-182 bis Céline Dion, ihre Einflüsse sind groß und das zeigt sich in der Handwerkskunst ihrer Songs.Sie singen über Liebe, Frauenpower und Verschwörungen – die Breite der Themen spiegelt ihre lebhafte Fantasie wieder. Eine Sammlung von Klängen, die ihre Wurzeln sowohl im dreckigen Punkrock als auch in alten Rockballaden und melodischen Pop-Hymnen hat. Ich kannte die Band bis dahin nicht und muß sagen die haben mich und den Pöbel überzeugt .
 
Mit
CATFANCY (Heinsberg/Düsseldorf. Punk Rock)
ging es dann  weiter .
Ihr Soundschwerpunkt liegt definitv bei den Ramones und moderneren Spielarten dieses Sounds wie bei Chixdiggit oder Teenage Bottlerocket. Nach  LES SHIRLEY waren die Herren nach meinem Geschmack nicht mehr so der Knaller . Mukke mäßig wars ok aber irgend wie war es nur der Abklatsch
von schon vielen vorher gehörten Bands . Die eigene Handschrift fehlte da .So waren dann auch mehr Leute im Hof am saufen und rauchen . Fazit langweiliger Auftritt ohne großes Kino.
 

Als letzte
ARGIES ( Argentiniens Kult-Punkrocker)
Seit ihren Anfängen im Jahr 1984 haben sich die Argies durch die Tiefe ihrer libertären Poesie, die Kraft ihrer Musik und die Intelligenz und Kohärenz ihrer politischen Haltung ausgezeichnet.
Obwohl ihre musikalischen Wurzeln im britischen Punk der 1970er Jahre liegen, vermischt sich ihre Musik heute mit Reggae, Funk, Ska, Dub, Rock and Roll und lateinamerikanischen Rhythmen.
Die Band wollte ich ja schon seit 15 Jahren mal sehen heute hat es endlich mal geklappt .
Ich sag nur der Hammer . Das ist einfach nur eine mega Band kann jedem nur raten die sich mal Live an zu schauen . Zwei Stunden haben die abgepogt mit 4 Zugaben . Mega
 

 

all pictures 27.04.2022 are >>> here

Danke ans

AJZ Wermelskirchen  

Sonntag, 24. April 2022

verDAMMnis Fest Vol. I AJZ Bahndamm Wermelskirchen 23. April 2022

 

 

So heute wieder mal nach Wermelskirchen gefahren hartes Geballer ist angekündigt .
Das erste Konzert ohne jegliche Corona Kontrollen . Ich persönlich fand das jetzt nicht so ok weil es früher oder später wieder dazu führen wird das die Clubs wieder schließen müssen (meine Meinung).
Tip an alle Veranstalter macht Corona Kontrollen freiwillig weiter Ihr habt Hausrecht , es zu eurem eigenen nutzen wenn im Herbst noch weiter Konzerte stattfinden können.
So kommen wir zum eigendlichen Konzert .
War Super gut besucht und 7 Bands für 15 €ist mehr als günstig.
Als erste 
Alteri (Köln Metal/D-Beat/Punk.)
https://alteri.bandcamp.com/
auf der Bühne .
Zum dritten mal in kurzer Zeit das ich die Truppe sehe .
Sind ja zu Zeit echt im dauer Einsatz und konnten heute mal wieder super überzeugen.
Von Anfang an direckt das Publikum im vollen Saal in Atimmung gebracht 
Die Band begeistert mit Härte, Vielschichtigkeit, feiner Gitarrenarbeit und gleichzeitig Groove. „Alteri“ vereinen viele packende Riffs mit unterschiedlichsten Elemente aus verschieden Bereichen des harten Musikgenres, wodurch es musikalisch zu keiner Sekunde langweilig wird. Den größten Einfluss auf den Sound des Fünfers hatten Bands wie „Entombed“, „Dismember“, „Wolfbrigade“ oder „Disfear“. Und wer die alten „Fear My Thoughts“-Werke mag, findet mit hoher Wahrscheinlichkeit auch an „Alteri“ Gefallen. 
 

Weiter gings mit 
 KINSKI (NRW, Germany ,Grindcore)
Heute in in der neuen Besetzung mit 2 neuen Leuten am Start.
Alex & Dennis sind die neuen und konnten auch direckt überzeugen .
Es ist wohl eine 7“ Split mit Japanische Kampfhörspiele dieses Jahr  geplant . 
Wurden auch gut abgefeiert und haben mir auch gut gefallen .
 

Als dritte Band dann
T.F.B. (Deathgrind from Trier)
https://www.facebook.com/TaskForceBeer
Krass wie die Moselaner gut betankt mit selber mitgebrachten Bitburg Dosen Bier dann abgingen.
2 Sänger hat man ja auch nich alle Tage auf der Bühne und so tobten die beiden meistens singend im Publikum mit rum .
Gegründet hat sich die Task Force Beer (TFB) im November 2015
So muss das! Schnelle, simple, punkig runtergerotzte Riffs und treibendes, flottes Schlagzeug bestimmen das Geschehen. Den Gesang teilen sich gleich zwei Leute, von denen einer für die Growls und einer für die Screams zuständig ist; auch mal gleichzeitig im chaotischen Duett. Vergleiche zu ganz alten Napalm Death, Extreme Noise Terror, Carcass, Necrony, Terrorizer und Pig Destroyer, fallen mir spontan als halbwegs passende Vergleiche ein
 
Danach dann
WARFUCK ( Grindcore , Lyon - France)
Für eine 2 Mann Truppe haben die ja mal richtig geil einen da hingelegt .
Vor allem der Schlagzeuger war richtig scheiße gut .
Spielen unverwässerten Oldschool-Grind, sehr schnell, wenig metallisch und mit Kreisch-Growl-Gesang.
Das ist nicht neu, aber WARFUCK wissen, was sie tun, und treten im richtigen Moment urplötzlich auf die Bremse und lassen sie kurz schleifen, bevor sie wieder das Inferno entfachen

Kippe rauchen und schon gings weiter mit
EASTWOOD ( Grindcore / Powerviolence band from Mainz)
Grind und Powerviolence standen nun auf dem Programm. Und wie zu erwarten, bretterten die vier Jungs heftiges Highspeed Geschredder in das Publikum. Die größtenteils grindüblich kurzen Songs wie: willenlos ziellos hirnlos, Reality Construction Kit, Downtown, Political Fast Food, Schall und Rauch, Das Geschäft muss laufen, Bewusstseinsimplantat, Anthropozentrische Kackscheiße, Windmühlen und Missbildungssystem gefielen dem Publikum und wurden mit dezentem Moshen und Mitbangen und Applaus gewürdigt.
 

Als vorletzte dann
TEETHING (Hardcore, Grindcore from Spain)
https://www.facebook.com/teethingband
Spaniens hervorragende Hardcore-Punk-Außenseiter konnte ich nun endlich auch mal live sehen.
Von den ersten Tönen an wurde  harter, wahnsinnig schneller und absurd aggressivsten Hardcore-Grind-Gewalt der die Luft aus dem Saal saugt geballert. Es gab kein halten mehr im Publikum .
Der ganze Saal am kochen . Super Auftritt


Als letzte
YACOEPSAE (Hamburger Hardcore-Band)
https://www.facebook.com/Yacoepsae
Seit 1990 ballert sich die Drei-Mann-Formation aus Hamburg mit brachialem Ungestüm bei unbeschreiblicher Geschwindigkeit durch den Untergrund. Sie ziehen seit jeher - unbeeindruckt von jeweils aktuellen Trends - kompromisslos ihr Ding durch. 
Und so war es dann auch ein Super Auftritt der alten Hasen die genau wissen wie sie Ihr Publikum in Wallung bringen . Geiler Scheiß 
Das Problem dabei ist nur, dass einem keine Zeit bleibt um etwas kaputt zu machen, was dem Frustabbau förderlich wäre.
 


 

 

all pictures 23.04.2022 are >>> here

Danke ans

AJZ Wermelskirchen