REFUSE 26/27.7.2019 in Peine Bilder und Videos

Die Hitze Schlacht von Peine bei Temperaturen von 40 Grad + war ja mal wieder sowas von geil .
Respeckt an alle Bands die bei den Temperaturen alles gegeben haben und an Ihr Limit kamen .
Auch vielen dank an die Macher des Festivals ist ja nach wie vor mein lieblings Festival .
Bei der mörderischen Hitze sind ja dann doch noch viele Punkers aus Ihren Löchern gekrochen und haben Ihre Kadaver nach Peine geschleppt .
Man soll ja auch viel Bier trinken bei so einer Hitze was natürlich gemacht wurde .
Da die running order mehr mals geändert wurde hoffe ich das ich die Reienfolge und Beschrieftung der Bands richtig gemacht habe sonst Asche über mein Haupt ich hab nämlich das Festival auch nur mit Ca. 2 Promille bei der Hitze überlebt
Freitag:
 als erste dann
 Eat the Bitch ( HC-Punk from Hamburg)
 https://eatthebitch.bandcamp.com/
 Soweit so geil. Eat The Bitch machen das auf "Desillusioniert" auch ziemlich ordentlich. Die und der feminine Gesang ist zwar gerne auch mal ein wenig kreischig, aber nicht so, dass es zu nervig wird.
War ja schon mal ein geiler Anfang 



weiter gings mit
Zum Kotzen (Schrammeliger Deutsch-Punk)
Sind für irgend eine andere Band eingesprungen und haben Ihre Sache gut gemacht
und waren auch nicht zum Kotzen was will man um die Uhrzeit mehr außer Bier.
als dritte Band dann
Wolfgang (metal.punk.rap Göttingen)
https://www.facebook.com/wlfgngband/
Ein Metal-Punk-Rap-Hybrid mit politischen Texten tobte über die Bühne. Die Musik von WOLFGANG ist kompromisslos, besitzt klare Kante und ist doch unfassbar vielschichtig.
Hier wurde keine Rücksicht darauf genommen, in welche Schubladen sich Metal-, Punk- und Rap-Puristen selbst stecken.

Jä endlich
Mar de Rabia ( proyecto Punk Thrash Venezuela)
https://marderabia.bandcamp.com/
auf der Bühne . Genau mein Dingen.
Eine Band Venezuela hat man ja auch nicht jeden Tag auf der Bühne .
Für mich die zweit beste Band an dem Tag .
weiter gings mit
Orrängättang (Hardcorepunkshreddermusick deluxe from Hamburg)
http://www.oraengaettaeng.de/
ist schon wieder Karneval?  dann dämmert's. Na klar, ein Orang-Utan auf der Bühne und vor der Bühne ein ganzes Rudel was da durch den Staub pogt .
Da ordentlich Gas wird gegeben sehr guter Auftritt .
Es wurde richtig schöner räudigen Punkrock gespielt. Genau das richtige zum ordentlichen Wochenendsuff!
 Danach war dann Patti Pattex und Ihre Bande

Cut my Skin ( Punk Berlin)
http://www.cutmyskin.de/
auf der Bühne .Patty und die Jungs haben Punkrock, Ska und Hardcore wohl schon mit der Muttermilch aufgesogen... Wer ist noch echter und authentischer?
Was für ein super Auftritt bei der Hitze . Und natürlich auch nicht das erste mal auf der Brettern in Peine .

als letzte dann
Subhumans ( (UK - Anarcho Punk Legend)
https://www.facebook.com/officialsubhumans/
auf der Bühne.  Die britische Anarcho-Punk-Legende hat es immer noch sowas von drauf .
Der Rasen vor der Bühne wurde eleminiert . Das Punker Pack wurde in eine riesige Staubwolke gehüllt und die letzte Ratte kam aus dem Zelt gekrochen um beim Saund  dieser Kult Band zu Pogen. Die beste Band des Tages mehr mus man da jetzt nicht sagen .
  

all pictures 26.07.2019 are >>> HERE

nach 2 Stunden Schlaf war plötzlich
Samstag:
als erste auf der Bühne
Spit Pink ( hard rock, punkrock, garage punk. Recklinghausen,Bochum)
https://de-de.facebook.com/spitpinkband/
die ich Ideot leider verpaßt habe. Lag daran das alles irgend wie später anfing ich noch mal auf das Zeltgelände gelatscht bin und da den Anfang wegen Saufen und Labern verpasst habe .
So habe ich dann als erste
Zunder (Flensburger Punkband)
https://zunder-pank.bandcamp.com/
gesehen habe .Auf der Bühne tobte wütender D.I.Y. Anarcho HC-Punk mit abwechselndem Mann-Frau-Gesang über die Scheiße in dieser Welt . Einfach nur herrlich .
Für mich die zweit beste Band an dem Tag. 

Dann wurden
Die schwarzen Schafe ( Punk Düsseldorf)
https://de-de.facebook.com/dieschwarzenschafe/
von Schäferhunden auf die Bühne getrieben. Einer der dienstältesten deutschsprachigen Punk-Bands,
Die Jungs boten recht klischeefreien Deutsch- Punk, der (fast) ohne die gängigen Parolen auskam und sich musikalisch am 77-Punk orientierte, gelegentlich auch mal härtere Klänge anschlug, ohne jedoch in Richtung RAWSIDE oder SS-KALIERT abzudriften.
Jungs Ihr wart gut besser als Alt Bier .
Und nun kam 
Vladimir Harkonnen (melodischen Hardcore mit brutalem Ohrwurmcharakter Rendsburg/Kiel)
http://www.vladimirharkonnen.de/index.php/news.html
auf die Bühne . Eine brachiale Mischung aus Thrash Metal und Hardcore, die hierzulande ihresgleichen sucht. Die Wüstenplaneten Bewohner fühlten sich bei den Temperaturen Sau wohl .
Aber egal, welchen Stempel man der Band aufdrücken mag, live bleibt kein Auge trocken.
weiter gings mit
Popperklopper (Punkband aus Trier, Bollendorf (Südeifel)
https://popperklopper89.jimdo.com/
Das Eifler Gesogs machte seine Sache gut , Ruckzuck war der Pöbel vor der Bühne am Pogen und da
Patti Pattex sich auch vor der Bühne rumtrieb muste sie für ein Lied auch mit singen .
Die Urgewalt des Punk brodelt nach wie vor in ihnen.

Killbite (Metal/Crust/Punk from Bremen)
https://killbite.bandcamp.com/
Die Bremer Killbite boten einen klassischen Crust. Der Sound ist reduzierter Metal mit Anti-Attitüde und der nötigen Portion englischem Hardcorepunk, was aufgrund seiner Rohheit immer für eine gewisse Authentizität bürgt.
 Allerfeinster Aufritt der Jungs hoffe ich kann sie bald noch mal sehen .


nun kamen
Kotzreiz ( Deutschpunk-Band aus Berlin.)
https://de-de.facebook.com/pages/category/Musician-Band/KOTZREIZ-244476827545/
auf die Bühne und wurden sofort abgefeiert .
Die Kotzis hab ich vor Jahren schon mal wilder und für meinen Geschmack besser gesehen .
War mir in ganzen zu Lasch der Auftritt
weiter gings mit

Asta Kask (schwedische Punkband. 1978 in Töreboda gegründet)
http://www.astakask.com/
Hat ja lange gedauert bis ich die mal live sehen konnte . Die hab ich vorher immer verpasst .
Was für einen geilen Audtritt die alten Männer da hinlegten vor lauter Staub und Nebel konnte ich kaum Bilder machen aber dafür hab ich mich vor der Bühne ausgetobt ,
Mit Abstand das beste an diesem Tag .
Asta Kask ist es gelungen, was nur wenige Bands aus der ersten Welle des schwedischen Punk schaffen: ihre Fans zu halten, während sie noch immer in die Herzen junger Punks vordringen.

als letzte dann
100 Blumen ( Electropunk-Band aus Düsseldorf.)
http://100blumen.com/
Die kann ich mir auch nicht schön Saufen ,auch bei 2,8 Promille ist das einfach nicht mein Dingen .
Dem Punker Pack hat es aber gefallen und das ist die Hauptsache obwohl in dem ganzen Bühnen Nebel hätte man auch einfach ein Cd von der Truppe spielen können gesehen hat man sie ja eh kaum

all pictures 27.07.2019 are >>> HERE



UJZ PEINE

Kommentare